Evaluation - über den PR-Zaun geschaut

Beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ist Evaluation eine Standardaufgabe. Sehr interessant ist es, sich die Herangehensweise anzuschauen - zumal wenn man aus der Kommunikation kommt, in der branchenweit immer "nur" von Kommunikations-Controlling geredet wird. In wirtschaftlich schlechten Zeiten wird das Controlling zeigen, ob es was taugt - im Zweifel bekommen die Kommunikatoren ihren "Wertschöpfungsbeitrag" (auf den man sich meist in gemeinsamen Absprachen einigt) um die Ohren gehauen, wenn der Aktienkurs in den Keller geht und die Gewinne ausbleiben: Mitgehangen ist mitgefangen. Wer in guten Zeiten einen Anteil am Unternehmensumsatz haben will, wird dann auch in schwierigen Zeiten mit den negativen Ergebnissen konfrontiert - auch wenn man als Kommunikator doch gar nichts für die Finanzkrise kann. Wenn man versäumt hat, Instrumente zu installieren, die zeigen, inwiefern man als professioneller Kommunikator vielleicht schlimmere ( kommunikative) Meldungen VERHINDERT hat, dann steht man jetzt schlecht da.

PREZI zum Thema!